Startschuss für das BMVI-Projekt “OpenData2Guide ScaleUp“

Hand hält Smartphone vor einer Straße

In Reisesituationen fehlen Blinden und Sehbehinderten oft Basis-Informationen. Dies erschwert eine selbständige Orientierung. In einer Machbarkeitsstudie konnten wir gemeinsam mit dem regionalen Nahverkehr ein Leitsystem mit kontextbasierten Audio-Hinweisen konzipieren. Die Idee dahinter: Über das Smartphone sollen Nutzer erfahren, welche Tramlinie gerade vor ihnen steht.

 

Unser Vorhaben

In dem dreijährigen Folgeprojekt “OpenData2Guide ScaleUp“ (kurz: “ScaleUp“) legen wir nun den Fokus auf die Erprobung einer prototypischen Plattform und deren Skalierbarkeit. Auch dieses Mal unterstützt uns das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Zentral ist die Erforschung eines Audio-Chatbots. Dieser soll vorhandene offene Daten barrierefrei via Smartphone ausspielen und eine Orientierung z.B. an Haltestellen oder Bahnhöfen ermöglichen. Zur Generierung neuer offener Daten zur Wegeleitung im ÖPNV planen wir “Mapathon”-Events in verschiedenen Städten.

 

Gezielte Kooperation

Das Projekt wird gemeinsam mit unserem Forschungspartner meng durchgeführt. Als Konsortialführer analysieren wir die Nutzeranforderungen, entwickeln software-seitig und erproben den Prototyp. Die auf analoge Orientierungs- und Leitsysteme spezialisierte meng GmbH entwickelt einen Hardware-Prototyp.

 

Kick-Off und Ausblick

Der Startschuss für “ScaleUp“ ist gefallen: In unserem virtuellen Kick-Off-Meeting tauschten sich die Partner über Projektziele, Vorgehensweise und Organisation aus. Gemeinsam diskutierten wir über den Einsatz verschiedener offener Daten und über digitale Inklusion. Als nächster Projektschritt steht eine Anforderungsanalyse an, die wir gemeinsam mit Betroffenen erarbeiten werden.

 

An dieser Stelle möchten wir bereits zu unseren kommenden Mapathon-Events einladen. Sollten Sie Interesse haben, sich im Projekt einzubringen, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!